Feuerwehr Nienhagen

Start
Einsätze
Dienstplan
Fahrzeuge
Feuerwehrhaus
Komando
Chronik
Veranstaltungen
Links
Gästebuch
Förderverein
Impressum
Altersabteilung
 

Bericht Alarmübung Löschzug 3 am 5.Juli 2014 in Nienhagen

Am 5.Juli 2014 wurde die Feuerwehr Nienhagen per Sirene und Meldeempfänger gegen 9:30 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung in das Schützenhaus Nienhagen / Deichbergstraße alarmiert.
Wegen der schon von weiten sichtbaren Rauchentwicklung ließ der Einsatzleiter schon auf der Anfahrt den Löschzug 3 der Stadtfeuerwehr ( FFW Lutterbeck und FFW Oldenrode ) sowie den Schlauchwagen 2000 KatSch. aus Moringen nachalarmieren.
Bei Ankunft an der Einsatzstelle fand der Einsatzleiter folgende Lage vor :
Brand im Küchenbereich des Schützenhaus , 2 Personen vermutlich noch im Gebäude , Gefahr der Ausbreitung des Feuers auf das gesamte Gebäude sowie auf einen nahegelegenen Flüssiggastank.
Die Einsatzstelle wurde in 2 Einsatzabschnitte eingeteilt :
Abschnitt 1 / Atemschutzeinsatz mit Menschenrettung und Innenangriff
Abschnitt 2 / Wasserversorgung und Außenangriff
Die Feuerwehr Nienhagen ging sofort mit einem Atemschutztrupp und C - Rohr des Schnellangriffs vom Fahrzeug zur Menschenrettung in das Gebäude vor. Im selben Zug wurde eine Atemschutzsammelstelle eingerichtet und ein Atemschutz - Rettungstrupp bereitgestellt. Ein Kamerad übernahm die Atemschutzüberwachung.
Nachdem die Wasserversorgung aus einem naheliegenden Unterflurhydranten aufgebaut war, wurde mit einem C-Rohr der Außenangriff begonnen.
Die mittlerweile eingetroffenen Ortsfeuerwehren Lutterbeck und Oldenrode stellten weitere Atemschutztrupps bereit und bauten eine Wasserförderstrecke zur Einsatzstelle auf. Da der Schlauchwagen aus Moringen nicht Einsatzbereit war , wurde dafür der Schlauchanhänger der Feuerwehr Lutterbeck genutzt. Danach übernahmen die Ortsfeuerwehren den Außenangriff mit weiteren Rohren , sowie die Kühlung des Flüssiggastanks.
Nachdem die 2 vermissten Personen aus dem Gebäude gerettet waren , wurde " Feuer aus " und Einsatzende gemeldet.
Der als Übungsbeobachter eingesetzte Stadtbrandmeister Hartmann zeigte sich bei der Nachbesprechung zufrieden mit dem Übungsablauf sowie der Zusammenarbeit der beteiligten Ortsfeuerwehren . Kleinere Fehler werden innerhalb der Ortsfeuerwehren besprochen und bereinigt.
Hartmann bedankte sich für die Ausarbeitung der Übung durch Ortsbrandmeister und Stellvertreter / Nienhagen, sowie bei dem Vorsitzenden des Schützenclub Nienhagen für die Bereitstellung des Objektes, den beiden Verletztendarstellern und den eingesetzten Kameraden/innen der Ortsfeuerwehren.

Thomas Fricke, Stellv. Ortsbrandmeister